Liquiditäts­sicherung und positive Fortführungs­prognose in der Schifffahrt

Branche:

Verkehr
Gastgewerbe

Themen:

Kurzanalyse, Planungsrechnungen, Finanzierung, Fortführungsprognosen

Produkte:

Betrieb von Ausflugsschiffen
Eventagentur

Hintergrund

Eine Unternehmensgruppe mit zusammen über 400 Mitarbeitern betreibt eine Flotte an Binnenschiffen und erbringt für diese Flotte sowie für externe Kunden gastronomische Dienstleistungen.

Bedingt durch die ein stark saisonal geprägtes Geschäft, den aus gesetzlichen Auflagen resultierten hohen Investitionen und die Häufung von hydrografischen Sondereffekten (Hoch- und Niedrigwasser) hat in den saisonal schwachen Wintermonaten die Zahlungsunfähigkeit der Gruppe gedroht.

Projekt

Auf Empfehlung der Hausbank wurde KAS von der Unternehmensgruppe beauftragt, die Ist-Situation zu analysieren, Maßnahmeempfehlungen abzuleiten, ihre Umsetzung zu begleiten und eine qualifizierte Fortführungsprognose (gemäß IDW und BGH-Rechtsprechung) zu erstellen.

Bedingt durch die drohende Zahlungsunfähigkeit haben wir sehr kurzfristig die notwendigen Informationen aufgenommen, analysiert und Sanierungsmaßnahmen abgeleitet. Es wurde eine qualifizierte Fortführungsprognose für die Unternehmensgruppe erstellt und der notwendige Liquiditätsbedarf ermittelt (kurzfristig und mittelfristig).

KAS hat die Ergebnisse eng mit der Geschäftsführung und den Gesellschaftern der Gruppe abgestimmt und im Anschluss ggü. den Finanzierungspartnern kommuniziert.

Resultate

Durch die professionelle Aufbereitung der relevanten Informationen in einem von den Banken vorausgesetzten Format konnten schnell Finanzierungszusagen für den Liquiditätsbedarf erreicht werden. Damit wurde die drohende Zahlungsunfähigkeit der Gruppe abgewendet.

Weiterhin wurde die Umsetzung der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen (gesellschaftsrechtlich, leistungs- und finanzwirtschaftlich) geplant und im Rahmen eines Sanierungscontrollings begleitet.

Die Zahlungsfähigkeit der Gruppe wurde kontinuierlich über eine rollierende kurzfristige Liquiditätsplanung dokumentiert.

Praxistipps

  • Frühzeitiges Einschalten externer Sanierungsexperten erhält Handlungsoptionen und schafft Vertrauen auf der Gläubigerseite
  • Eine qualifizierte, positive Fortführungsprognose stellt eine rechtssichere Entscheidungsgrundlage für die Geschäftsführung und die Banken aber auch für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer dar.
  • Vermeidung der kurzfristigen Zahlungsunfähigkeit ist oft das Primärziel – bedingt aber meist zusätzlich die nachhaltige Umstrukturierung (leistungs- und finanzwirtschaftlich)
  • Ein stark saisonales oder durch Wetterphänomene beeinflusstes Geschäft sollte in Szenarien mit einem sich daraus resultierenden Maßnahmeplan einkalkuliert werden.
  • Kontinuierliches Sanierungscontrolling mit Bankreporting (inkl. Fortschreibung der Liquiditätsplanung) dokumentiert die Erreichung der Planungsprämissen und erleichtert Anpassungsmaßnahmen

Meldungen mit ähnlichen Inhalten

Weitergehende Informationen

Sie haben eine ähnliche Fragestellung oder würden gerne tiefergehende Informationen zu den Themen erhalten? Informieren Sie sich auf unserem Leistungsangebot oder kontaktieren Sie uns direkt!

Mehr zum Thema